Weil mehr möglich ist – brauchen wir eine starke SPD im Rat!

So geht Demokratie in Corona-Zeiten: Mit viel Platz, Luft und dem gebotenen Abstand sind wir am 30. Mai im Tanzsportzentrum zusammen gekommen, um unsere Ratskandidat/innen für die Kommunalwahl im Dezember zu wählen. Die 22 Kandidat/innen, die in den Brühler Wahlkreisen ins Rennen gehen, bringen ganz unterschiedliche Perspektiven ein: Ingenieure und Lehrerinnen, ein Haustechniker und ein Unternehmensberater, eine IT-Trainerin und ein Musiker, Verwaltungsangestellte und Erzieher, alte Hasen und Neuzugänge gehören zum Team, und alle sind in Brühl und seinem bürgerschaftlichen Leben fest verankert. Auch die Kandidat/innen für den Kreistag wurden gewählt – mit ebenso großer Unterstützung wie zuvor die Ratskandidat/innen.

Unser Ziel ist es, eine möglichst starke Position im Rat zu erreichen – und damit Dieter Freytag, der im September ebenfalls wieder als Bürgermeister zur Wahl steht, noch besser als bisher zu unterstützen. Die jetzige Ratsmehrheit aus CDU und Grünen, betonte der SPD-Fraktionsvorsitzende Michael Weitz, blockiert gute Initiativen des Bürgermeister, kann sich selbst aber nicht auf konstruktive, fundierte Projekte einigen. Wir brauchen neue Impulse – für die Familien- und Schulpolitik ebenso wie für die Bereiche Verkehr, Umwelt, Wohnen und Sicherheit. Das Programm, mit dem wir in die Kommunalwahl gehen werden, steht unter dem Motto „…weil mehr möglich ist“. Wir wollen es Euch gern auf diesen Seiten vorstellen und mit Euch darüber ins Gespräch kommen. Denn dann, soviel steht fest – ist sogar noch mehr möglich!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

Wenn Hygiene Schule macht

Für viele Schülerinnen und Schüler führt nach der Heimkehr aus der Schule der Weg zuhause als allererstes zur eigenen Toilette. Weil sie sich vor den Toiletten in ihren Schulen ekeln. Eine Kleinigkeit? Nein – ein unhaltbarer Zustand. Gerade auch in Zeiten von Ganztagsschulbetrieb. Gerade auch in Corona-Zeiten. Weil es zur Schule dazu gehört, sich wohl und sicher fühlen zu können – und weil wir alles dafür tun müssen, durch angemessene Hygienemaßnahmen einen regulären Schulbetrieb überhaupt wieder zu ermöglichen.

Scroll to Top