5 Fragen an… Dr. Matthias Petran

Matthias Petran ist von Beruf her Lehrer, aber zugleich aktiver Ehrenamtler bei der Brühler Tafel und im NABU. Vor allem aber war er gefühlt schon immer und bis zum Herbst 2020 Teil der Brühler SPD-Ratsfraktion – und lange deren Vorsitzender. Wir haben ein paar Fragen für ihn.

Wenn Du auf Deine 36 Jahre im Rat zurückschaust – wie hat sich Brühl in dieser Zeit verändert?

Brühl ist vielfältiger und offener geworden. In den 80ern gab es noch den Vorwurf, die SPD wolle mit städtischen Kitas den Eltern ihre Kinder wegnehmen!

Was ist eigentlich so reizvoll an der Tätigkeit im Rat? Ist das nicht eine irre Menge Arbeit?

Man braucht schon Ausdauer, um die verzwickten Finanzregeln zu verstehen und zu durchschauen, wer in seinen Reden nur blufft. Ich habe auch Neues gelernt, zum Beispiel im Werksausschuss über die „Daseinsvorsorge im Untergrund“ in Kanälen und der Kläranlage.

Auf welche Entwicklung, die Du mit beeinflusst hast, bist Du wirklich stolz?

In den letzten 30 Jahren haben wir das Angebot für Kinder und Jugendliche erweitert und neu gestaltet: Gesamtschule, Ganztagsangebote, bedarfsgerechter Neu- und Ausbau von Schulen und Kitas. Seit 30 Jahren habe ich mich über den fehlenden 10-Minuten-Takt bei der Linie 18 im Brühler Süden geärgert und mich für den Ausbau eingesetzt. Seit letztem Jahr ist endlich das 2. Gleis in Betrieb!

Wenn Du neuen Ratsmitgliedern eine Empfehlung geben solltest – welche wäre das?

Geduld und Beharrlichkeit beim Gestalten unserer Stadt und im Dialog mit den Menschen. Dank und Beifall gibt es nicht immer!

Und was machst Du jetzt mit Deiner ganzen freien Zeit?

Die freie Zeit füllt sich von selbst! „Befreiend“ ist, dass es keine fest gesetzten Pflichttermine mehr gibt. Freue mich auf mehr echte Begegnungen auch beim „Roten Schmaus“ und „Rotkult“ in unserem Ortsverein, wenn wir Corona überwunden haben.

Bild: pixabay

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

Der rote Grill mit Halil Odabasi

Wir laden Euch herzlich ein am Donnerstag den 12.05.2022 unseren Landtagskandidaten Halil Odabasi auf dem Andreaskirchplatz in Brühl-Vochem zu treffen. In der Zeit von 17-19 Uhr ist Halil mit seinem roten Grill vor Ort und ihr habt die Chance bei einer Bratwurst Halil eure Fragen, Wünsche und Anregungen mitzuteilen und ihn und sein Wahlprogramm kennenzulernen.

SPD Brühl sammelt Geld für Jugendliche Kriegsflüchtlinge

Am 29.04. fand die jährliche Jahreshauptversammlung der SPD Brühl endlich wieder in Präsenz statt. Dort berichteten unter anderem unser Mitglied und Bürgermeister Dieter Freytag so wie Ratsmitglied Bernhard Schumacher von den derzeitigen ehrenamtlichen Hilfen für Geflüchtete aus der Ukraine.
Spontan wurden, durch einen Aufruf von Bernhard Schumacher, von den SPD Mitgliedern 700€ für unbegleitete minderjährige Geflüchtete gesammelt.
Das Geld kommt den Kindern und Jugendlichen zugute damit sie mal wieder für ein paar Stunden schöne Momente erleben können und wieder einfach nur Kinder sein dürfen.

Scroll to Top