5 Fragen an… Dr. Matthias Petran

Matthias Petran ist von Beruf her Lehrer, aber zugleich aktiver Ehrenamtler bei der Brühler Tafel und im NABU. Vor allem aber war er gefühlt schon immer und bis zum Herbst 2020 Teil der Brühler SPD-Ratsfraktion – und lange deren Vorsitzender. Wir haben ein paar Fragen für ihn.

Wenn Du auf Deine 36 Jahre im Rat zurückschaust – wie hat sich Brühl in dieser Zeit verändert?

Brühl ist vielfältiger und offener geworden. In den 80ern gab es noch den Vorwurf, die SPD wolle mit städtischen Kitas den Eltern ihre Kinder wegnehmen!

Was ist eigentlich so reizvoll an der Tätigkeit im Rat? Ist das nicht eine irre Menge Arbeit?

Man braucht schon Ausdauer, um die verzwickten Finanzregeln zu verstehen und zu durchschauen, wer in seinen Reden nur blufft. Ich habe auch Neues gelernt, zum Beispiel im Werksausschuss über die „Daseinsvorsorge im Untergrund“ in Kanälen und der Kläranlage.

Auf welche Entwicklung, die Du mit beeinflusst hast, bist Du wirklich stolz?

In den letzten 30 Jahren haben wir das Angebot für Kinder und Jugendliche erweitert und neu gestaltet: Gesamtschule, Ganztagsangebote, bedarfsgerechter Neu- und Ausbau von Schulen und Kitas. Seit 30 Jahren habe ich mich über den fehlenden 10-Minuten-Takt bei der Linie 18 im Brühler Süden geärgert und mich für den Ausbau eingesetzt. Seit letztem Jahr ist endlich das 2. Gleis in Betrieb!

Wenn Du neuen Ratsmitgliedern eine Empfehlung geben solltest – welche wäre das?

Geduld und Beharrlichkeit beim Gestalten unserer Stadt und im Dialog mit den Menschen. Dank und Beifall gibt es nicht immer!

Und was machst Du jetzt mit Deiner ganzen freien Zeit?

Die freie Zeit füllt sich von selbst! „Befreiend“ ist, dass es keine fest gesetzten Pflichttermine mehr gibt. Freue mich auf mehr echte Begegnungen auch beim „Roten Schmaus“ und „Rotkult“ in unserem Ortsverein, wenn wir Corona überwunden haben.

Bild: pixabay

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

14. Juni 2021 – Weltblutspendetag

Der Weltblutspendetag steht in diesem Jahr unter dem Motto „Give blood and keep the world beating“ („Spende Blut und halte die Welt am Laufen“), um das Bewusstsein für den Notwendigkeit an Blut und Blutprodukten auch in Pandemiezeiten zu stärken. Unser Bürgermeister und Mitglied Dieter Freytag geht regelmäßig zur Blutspende und hat Rund um das Thema Blutspende ein paar Fragen beantwortet:

3. Juni 2021 – Europäischer Tag des Fahrrades

Der Europäische Tag des Fahrrades findet seit 1998 jährlich am 3. Juni statt. Der Tag soll auf die zunehmenden Probleme durch motorisierte Fortbewegungsmittel im Straßenverkehr aufmerksam machen. Gerade angesichts der aktuellen Klimaschutzdiskussion sollte das Potential des Fahrrads nicht unterschätzt werden. Das Zweirad ist die gesündeste und umweltfreundlichste Art der Fortbewegung und auch aus einer sozialen Sichtweise bedeutet die Nutzung des Fahrrads Verantwortung gegenüber anderen Menschen, da weder die Luft belastet noch wird viel Platz benötigt wird.

100-Tage-Koalition

100 Tage Rot-Grün für Brühl

Kerstin Richter, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Brühl, blickt auf die ersten 100 Tage Koalition zurück und gibt einen Ausblick auf zukünftige Themen.

Scroll to Top