Kaufhofschließung in Brühl: Unsere Solidarität gilt den Mitarbeiter/innen

Jeder, der Brühl kennt, weiß, welche zentrale Rolle der Kaufhof in der Innenstadt hat: Er ist ein Magnet, das Haus, das im Zweifel alles hat, was man braucht, ein Grund, in die Stadt zu fahren. Die Schließungspläne machen uns und ganz Brühl betroffen und hinterlassen viele Fragen: Was wird aus den Angestellten, die gerade die Corona-Krise gemeistert hatten – und jetzt vor dem Verlust ihrer Arbeitsplätze stehen? Was bedeutet es für Brühl, wenn ein so zentrales Kaufangebot wegbricht? Was geschieht mit dem Gebäude, mit den Parkflächen?

Antworten sind nicht aus dem Ärmel zu schütteln. Fest steht: Wir brauchen Euch, die Kaufhof-Mitarbeiter/innen, Eure Kompetenz, Eure Hilfsbereitschaft und Eure Tatkraft! Ohne Euch fehlt etwas. Für Euch muss es neue Chancen geben – und für Brühl den Einzelhandel, der zu einer lebendigen Stadt gehört!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

Wenn Hygiene Schule macht

Für viele Schülerinnen und Schüler führt nach der Heimkehr aus der Schule der Weg zuhause als allererstes zur eigenen Toilette. Weil sie sich vor den Toiletten in ihren Schulen ekeln. Eine Kleinigkeit? Nein – ein unhaltbarer Zustand. Gerade auch in Zeiten von Ganztagsschulbetrieb. Gerade auch in Corona-Zeiten. Weil es zur Schule dazu gehört, sich wohl und sicher fühlen zu können – und weil wir alles dafür tun müssen, durch angemessene Hygienemaßnahmen einen regulären Schulbetrieb überhaupt wieder zu ermöglichen.

Scroll to Top