5 Fragen an… unser Ratsmitglied Karim Hayit

Karim ist Steuerfachangestellter und seit der letzten Wahl am 13.09.2020 neues Mitglied im Rat der Stadt Brühl. Wir haben folgende Fragen an Karim:

Du bist neu im Rat der Stadt Brühl. Ist die Ratsarbeit so wie du sie dir vorgestellt hast?

Ich muss zugeben, dass die Ratsarbeit umfangreicher ist, als ich es mir im Vorfeld gedacht hatte. Es gibt einige Themen, in die ich mich erst intensiver einarbeiten musste und auch welche die weiterhin viel Zeit in Anspruch nehmen.
Es freut mich, dass wir ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Erfahrung und neuen Ideen innerhalb unserer Fraktion haben. Die erfahrenen Mitglieder unserer Fraktion bieten mir eine stabile Basis und Sicherheit für meine Arbeit.

Was genau sind deine Aufgaben in der Fraktion der SPD im Rat?

Der Stadtrat ist für alle Angelegenheiten der Gemeindeverwaltung zuständig und entscheidungsbefugt. Verschiedene Themen werden in Ausschüssen (vor-)beraten und teilweise direkt entschieden. Ich selbst bin unter anderem in den folgenden Ausschüssen vertreten:
– Ausschuss für Bauen, Umwelt und Klimaschutz
– Ausschuss für Kultur, Partnerschaften und Tourismus
– Ausschuss für Verkehr und Mobilität

Gemeinsam mit der Fraktion bereite ich die einzelnen Tagesordnungspunkte zum Rat und den Ausschüssen vor. Des Weiteren erstellen wir mit unserem Koalitionspartner eigene Anträge für die jeweiligen Bereiche. Außerhalb der Fraktion bin ich Mitglied im Verwaltungsrat der Kreissparkasse Köln sowie Mitglied der Gesellschafterversammlung der Wirtschaftsförderung Rhein-Erft GmbH. 

Du bist für den Stadtteil Heide (Wahlbezirk 10) angetreten und hast dort das Direktmandat gewonnen. Was sind deine Ziele und Wünsche für Heide?

Im Stadtteil Heide zu leben, hat in meinen Augen eine besondere Lebensqualität. Diese möchte ich unter anderem mit Hilfe meines politischen Amtes erhalten und verbessern. Ich würde mir wünschen, dass ich alle Punkte meines Wahlprogramms auch in den nächsten Jahren umsetzen kann. Inzwischen habe ich aus vielen Gesprächen und E-Mails eine sehr lange Liste mit diversen Anregungen und Hinweisen erstellt, welche ich nun Schritt für Schritt abarbeiten werde.

Mit unter 30 gehörst du noch zu den Jusos. Was würdest du anderen jungen Menschen sagen, warum es sich lohnt sich politisch zu engagieren?

Ich habe das persönliche Gefühl, dass das politische Interesse bei vielen jungen Menschen  kaum noch vorhanden ist. Ich wünsche mir, dass besonders junge Menschen wieder beginnen politische Entscheidungen zu hinterfragen und Ihre Meinungen in aktuellen Debatten kundgeben. Wer glaubt, man kann selbst keinen Einfluss auf die Politikentwicklung nehmen, der irrt sich. Der erste Schritt ist seine Stimme zu erheben, damit diese auch gehört werden kann. 

Neben den Tätigkeiten für die SPD hast du doch auch sicherlich noch private Interessen? Welche sind das?

Neben meiner hauptberuflichen Tätigkeit engagiere ich mich in einer Vielzahl von Brühler Vereinen ehrenamtlich. Meine politische Arbeit und die Vereinsarbeit übernehmen den Großteil meiner vorhandenen Freizeit. Vereine aller Art sind immer auf ehrenamtliche Arbeit angewiesen. Daher hoffe ich, dass sich weiterhin viele Menschen finden, die sich in Vereinen engagieren. 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Mehr zum Thema

Gründung der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) in Brühl

Gründung der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) in Brühl. Der OV Brühl freut sich sehr, dass wieder eine ASF vor Ort in Brühl gegründet wurde. Am 12.01.2023 trafen sich Frauen aus dem OV Brühl und wählten den neuen Vorstand der ASF für die nächsten zwei Jahre. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg!

SPD Stammtisch in Brühl-Mitte

SPD-Stammtisch in Brühl-Mitte, wir laden Sie wieder herzlich zu unserem nächsten offenen Stammtisch am 03.02.2023 ab 19 Uhr im Molon Lave am Balthasar Neumann Platz ein.

Rathaus Brühl

Stellungnahme der SPD-Fraktion zum Haushalt 2023

Mit der Verabschiedung der Haushaltssatzung für das kommende Jahr wagen wir in unseren Haushaltsreden immer auch den Blick nach vorne. In das nächste Jahr. Wo wir Schwerpunkte setzen wollen. Was wir vom Jahr 2023 erwarten. Was auf die Bürger:innen zukommt.

Scroll to Top